Avocado anbieten

Die Avocado war eines der ersten Lebensmittel, die ich Sophia angeboten habe. Sie ist sehr gesund, denn sie liefert wertvolle pflanzliche Fette und wichtige Vitamine, die dein Baby braucht um sich gesund zu entwickeln. Auf dem Markt gibt es vorgereifte braune, oder dunkelgrüne Avocado. Schaue beim Einkauf, dass die Avocado nicht überreif ist, (sie ist sehr weich und hat vielleicht schon Dellen. Der Stiel ist bereits trocken, bräunlich oder schimmelig). Wenn das Fruchtfleisch leicht nachgibt, ist die Frucht ideal zum verzehren. Um bei einer harten Avocado den Reifungsprozess zu beschleunigen, kannst du sie zusammen mit einem Apfel, einer Banane oder Tomate in Zeitungspapier einwickeln. Eine sehr reife, weiche Avocado kann dein Baby anfangs nicht sehr gut halten, sie lässt sich leicht mit den Händen zerdrücken. Wichtig ist auch, dass man die Frucht vor dem anschneiden mit Wasser reinigt. Die Schale kann nämlich von Bakterien, Chemikalien und Pestizide befallen sein. Wenn du eine halbe Avocado zubereiten möchtest, belasse bei der übrig gebliebenen Hälfte den Kern und beträufel sie mit Zitronensaft. So verhinderst du, dass die Avocado sich vorzeitig bräunlich verfärbt. Auf der Grafik sieht du, wie du deinem Baby Avocadospalten zum Beikoststart anbieten kannst. Es sind nur Beispiele, natürlich kannst du die Avocado auch ohne Panade anbieten. Manche belassen sogar etwas Schale an der Avocado dran oder schneiden die Scheiben mit einem Riffelmesser. Zusätzlich zeige ich dir, wie du deinem Baby eine Avocado anbieten kannst, wenn die Handkoordination (bewusstes Öffnen der Faust) und der Pinzettengriff trainiert wird. (ca. ab den 8-9 Monat) Mit 7 Monaten, habe ich Sophia diese Reis-Avocado-Bällchen und die Avocadofussilli angeboten, es war ein riesen Gemansche. Sie hatte Freude daran neues zu entdecken und es hat ihr geschmeckt.


Du kannst auch Avocadoscheiben wie Nuggets panieren und anbraten

Secured By miniOrange