Welche Lebensmittel vermeiden



Heute das Thema – Lebensmittel die man lieber vermeiden sollte. Babys sollten im ersten Jahr maximal 1 Gramm Salz ( 0,4 Gramm Natrium ) pro Tag angeboten werden. Ein zu hoher Salzverzehr in den ersten Baby-/ Kleinkindjahren kann die Nieren überlasten. Schaue dir beim einkaufen wie viel Salzgehalt ein Lebensmittel pro 100 g beinhaltet. Es gibt salzarme Käsesorten z.B. Mozzarella oder je nach Hersteller auch Edammer. Ich habe Sophia anfangs 1-2x die Woche salzhaltige Speisen angeboten z.B. Toastbrot (eine Scheibe entspricht ca 0,2 g Salz) selbstgemachte Pizza, Nudel mit Parmesankäse oder Scheibenkäse. Um Gerichte geschmacklicher für die ganze Familie zuzubereiten, können auch Kräuter das Essen aufpäppeln. Kräuter schmecken nicht nur sondern sind vitamin- und mineralstoffreich. Süßes gehören auch zu den Speisen, die man lieber vermeiden sollte. Zucker liefert keine wichtige Nährwerte für dein Baby und außerdem ist es schlecht für die Zähne. Natürlich darf dein Baby ab und an ein Keks oder ein wenig Kuchen von dir probieren. Nur sollte es nicht zur Gewohnheitssache werden. Wenn du von Anfang an deinem Baby salz- und zuckerarme Lebensmittel anbietest, verhinderst du, dass dein Baby ein starkes Verlangen nach salzigen oder süßen Lebensmittel entwickelt. Ebenso Zucker sind Dextrose, Fructose, Glucose, Maltose, Kokosblütenzucker, Birkenzucker oder Xucker. Als Zuckeralternative ist die Süße der Früchte wie z.B Apfel, Banane oder Dattelsüße für meine Küche völlig aussreichend . Besonderes Fast oder Convenience Food enthält Salz, Zucker und Geschmacksverstärker. Meiner Meinung nach sollten diese Produkte einem Baby oder Kleinkind nicht angeboten werden, weil sie wenig bis kaum Nährstoffe beinhalten und ungesund sind. Kennst du die 5 Zutaten Regel? Vermeide alle Lebensmittel die mehr als 5 Zutaten auf dem Etikett haben die du nicht zuordnen kannst.

Secured By miniOrange